Protokollbuch Glashagen Dorf

Das Protokollbuch für das Dorf beginnt am 21. September 1871. Anlaß der Bildung einer Gemeindeverwaltung unter Vorsitz des Bürgermeisters ist die „Revidierte Gemeinde-Ordnung für die Dominal-Ortschaften.“ 29. Juni 1869. Erstmals regieren die Bürgermeister nicht mehr allein. An ihrer Seite stehen ab dieser Zeit und für alle Zeiten zunächst vom Amt bestätgte repräsentative Dorfbewohner, ab 1919 werden alle gewählt.

In Glashagen beginnen als erste „Gruppe“ Erbpächter von Hof I Borgwardt, war Schulze (Bürgermeister), Herr Methling war der Lehrer, Herr Lübbert war der Holzwärter, Herr Griese war Erbpächter auf Hof III. Die Gruppe nannte sich Dorfversammlung. [5] Frauen sind von solchen Funktionen gesetzlich ausgeschlossen. Erst 1919 erhalten Frauen das aktive und passive Wahlrecht.

1871 Eröffnung des Protokollbuches (Pb.) und des Rechnungsbuches. Das Pb. ist außerordentliches Zeitdokument und erfreulicherweise für unser Dorf erhalten geblieben. Seit der Zeit des Inkrafttretens der o.g. Gemeindeordnung war erstmalig auch eine Armenordnung, und eine Schulordnung verbindlich geworden. (Schulverwaltung und Armenbetreuung waren bislang beim Großherzoglichen Amt Doberan angesiedelt). Weiterhin oblag der neu gebideten Dorfversammlung die Verpachtung der kommunalen Ländereien, die dem nicht landbesitzenden Teil der Dorfbewohner zustanden. Das waren alle sog. Einlieger (Mietsleute) die entweder bei den Bauern oder den Büdnern wohnten. Übrigens der größte Bevölkerungsteil. Noch eine Aufgabe war die Bestellung und dörflich vertragliche Bindung von Arzt und Hebamme. Schließlich liefen viele Wohnungsfragen und die Befolgung vieler zivilrechtlicher Regelungen und Entscheidungen über den Bürgermeister und die weiteren Dorfvertreter an seiner Seite. Das Protokollbuch widerspiegelte viele Aktivitäten und bezeugt bis heute Zeugnis vom Leben in unserem Dorf unter wechselvollen gesellschaftlichen Verhältnissen.

Neben dem Protokollbuch existierte ein Rechnungsbuch, das öffentlich geführt und regelmäßig von allen kontrolliert wurde. Es wurde ausnahmslos über alle Einnahmen und Ausgaben öffentlich abgestimmt.

Artikel aktualisiert am 09.08.2020