1837: Regulativ für die sogenannten Industrieschulen

Das Regulativ für die sogenannten Industrieschulen wurde 1837 erlassen. Zu Michaelis (29. September) 1873 erhielt Glashagen eine Industrieschule obwohl das Regultiv bereits 1844, zum Zeitpunkt Schuleröffnung in Glashagen gültig war. Das entsprechenden 1837-er Regulativ enthält:

§ 2
Unterrichtsgegenstände sind : Spinnen, Haspeln, Winden, Spulen, Nähen, Stricken, Garnzeichnen, Zuschneiden von Kleidungsstücken, Weben, Plätten, Netzmachen und Strohflechten.

§3
Ihre Spinnräder und kleineren Arbeitswerkzeuge bringen die Kinder mit, den Haspel, die Winde, den Webtau, die Waschbalge und das Plätteisen soll aber die Lehrerin selbst halten. Das Material bringen die Kinder mit und behalten auch ihre Arbeiten.

Dieses Regulativ enthielt weitere Regelungen zu der Ausbildung der Lehrerinnen sowie zu ihrer Unterbringung und Vergütung. Die Teilnahme auch der Jungen an so einer Unterrichtung war zunächst nicht vorgesehen, wurde später auf freiwilliger Grundlage möglich. Industrieschulen waren vor allem für die Ausbildung der Mädchen gedacht um sich später selbst ernähren zu können. Eine Verpflichtung der Dorfschaft zur Bildung einer Industrieschule trat nur ein, wenn sich ein passendes Local und eine brauchbare Lehrerin in der Gemeinde findet. Leider ein vielfach (auch in Glashagen knappe 30 Jahre) vorgeschobenes Argument die Sache schleifen zu lassen.

Es gab offensichtlich zwischen dem Eröffnungstag der Glashäger Schule in den vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts und Michaelis (29. Sept.) 1873 dem allgemeinen Einführungstag der Industrieschule nichtin allen Dörfern diesen Fortschritt. Meistens waren die Ehefrauen der Lehrer in dieser Anstellung tätig. Soweit noch ein Einblick in die allgemeinen Bedingungungen zur Entwicklung der Landschulen. Leider muß man sich vorstellen, daß der Aufbau und die Unterstützung der Schule durch die Dorfgemeinschaft insgesamt auch in Glashagen leider nicht sonderlich gefördert wurde. (Siehe auch diverse Kritikpunkte in Protokollen des Sitzungsbuch der Gemeinde und dem Protokoll der Schulinspektion 1921)

Eröffnungsanzeige Industrieschule Glashagen:

In Glashagen, Amt Doberan, wird Michaelis des Jahres eine Industrieschule eröffnet. Das großherzogliche Cammer- und Forstkollegium wolle verfügen, daß für dieselbe der Zuschuß aus der Amtskasse gezahlt und das Feuerungsdeputat verabreicht werde. Schwerin, den 9. Juli 1873 Großherzoglich Mecklenburgisches Ministerium Abteilung für Unterrichts-Angelegenheiten. Unterschrift

Artikel aktualisiert am 23.11.2022